SEO und SEM – Acantara

So bleibt Ihr free hosting Service auch für Google attraktiv

Posted on: März 13, 2012

Wer gratis oder besonders günstig Speicherplatz im Netz anbietet, hilft Start-Ups und weniger technikaffinen Menschen bei Ihren ersten Schritten im Internet. Mit wenig Aufwand kann hier eine Internetpräsenz entstehen, die sich sehen lassen  kann. Leider locken free hosting Services auch immer wieder schwarze Schafe aus dem Bereich Web-Marketing auf den Plan. Sie nutzen den günstig angebotenen Platz, um ihn mit automatisierten Werbescripts zu zumüllen. Ihr Nutzwert liegt bei Null und sorgt bei den meisten Internetusern für Frust. Das weiß auch der Suchmaschinenriese Google und beobachtet deshalb solche Seiten ganz genau. Erweist sich eine Seite als automatisch generiert oder mit Spam überladen wird sie schon bald nicht mehr als Suchtreffer bei Google angezeigt werden.

Damit seriöse Anbieter von freiem Webspeicherplatz nicht beim Googleranking übergangen werden und sowohl für Suchmaschinen also auch für Nutzer attraktiv bleiben. Hat Google nun einige wertvolle Tipps zusammengestellt:

1. In den Nutzungsvereinbarungen Ihres Webspeicherplatzes sollte deutlich gemacht werden, dass Spam-Angebote auf Ihren Seiten nicht geduldet werden. Was genau Sie als Spam klassifizieren sollte darin ebenfalls klar definiert sein.

2. Bauen Sie Barrieren wie z.B. CAPTCHAs für automatisierte Anmeldescripte ein. Mit diesen Tools müssen User bei der Anmeldung beispielsweise eine Buchstabenfolge abtippen. So wird sicher gestellt, dass die Anmeldung von einer lebenden Person und nicht von einem Programm durchgeführt wird.

3. Überprüfen Sie die Inhalte auf den von Ihnen angebotenen Websites. Verlinken sich diese bloß auf andere Webseiten, sind Sie voll mit Pop-Ups und Werbebannern? Wer nicht die Zeit und Kapazitäten hat, dies zu machen bekommt mit Google Alerts ein nützliches Tool vom Softwareriesen zur Seite gestellt.

4. Halten Sie Anmeldedaten Ihrer User fest. Wie lange brauchen diese durchschnittlich um sich anzumelden? Gibt es eine bestimmte IP die auffallend oft neue Seiten anmeldet? Scheinen einige Namen in Zusammenhang zu stehen? All das kann Ihnen Aufschluss darüber geben, ob Missbrauch mit Ihren Angeboten getrieben wird.

5. Nutzen Sie Tools wie Google Safe Browsing API um die sich auf Ihrer Domain befindenden Seiten regelmäßig nach Phishing oder Malware zu untersuchen.

Mit diesen Sicherheitsstandards verhindern Sie nicht nur, aus den Google Suchergebnissen entfernt zu werden, sondern sichern auch die Qualität der über Sie angebotenen Internetseite. Das macht Ihren free hosting Service für Nutzer und Besucher besonders attraktiv.

Advertisements

3 Antworten to "So bleibt Ihr free hosting Service auch für Google attraktiv"

Hello! dfedkdd interesting dfedkdd site! I’m really like it! Very, very dfedkdd good!

Hello! ddbcgek interesting ddbcgek site! I’m really like it! Very, very ddbcgek good!

Schoener Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch nette Themen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: