SEO und SEM – Acantara

SEO Apps ermöglichen Suchmaschinenoptimierung auch unterwegs

Posted on: April 23, 2012

Die ständig wachsende Auswahl an Apps schließt nun auch SEO – Apps mit ein. Wer beispielsweise ein iPad besitzt, kann SEO Apps nutzen, um zu prüfen, wie gut die eigene Website zur Zeit optimiert ist. Alle relevanten Werte werden sofort in Form von anschaulichen Diagrammen auf einem iPad angezeigt. Wer mit dem aktuellen Traffic noch nicht zufrieden ist, kann sofort reagieren und mit weiteren SEO Apps sofort Maßnahmen zur weiteren Optimierung ergreifen. Es gibt bereits jetzt eine Auswahl an verschiedenen SEO Apps für verschiedene Bereiche des Online Marketings, einige werden kostenlos durch Amazon oder App Store angeboten, andere sind kostenpflichtig.

Infos über die eigene Seite abrufen

Wer gern über den aktuellen Traffic auf der eigenen Seite informiert ist, kann die neue Google Analytics App nutzen. Diese ermöglicht es, sich zu jeder Zeit einen Überblick über die Besucherzahlen und deren Entwicklung während der vergangenen Stunden und Tage zu verschaffen. Weiterhin erfährt man, über welche Art von Links die Besucher auf die Seite gekommen sind – also durch organische Suchergebnisse, bezahlte Anzeigen o.ä.
Wer auf Social Media Marketing setzt, kann sich selbstverständlich auch über die Zahl der „Like“s auf Facebook und der „Google +1“s informieren.
Für User, die die hohe Auflösung seines iPads besser ausnutzen möchten und besonders hohe Ansprüche an die Auswahl der verfügbaren Grafiken zur Darstellung der Statistiken haben, gibt es die alternative „Analytics HD“ App . Diese gibt es als Download im App Store – allerdings nicht gratis.
Wer mit seinen Online Besucherzahlen noch nicht zufrieden ist, kann die eigene Website von Online Marketing Agenturen optimieren lassen. Ein zuverlässiger Ansprechpartner ist die Firma Acantara, die durch langjährige Erfahrung verschiedene Strategien im Bereich der Suchmaschinenoptimierung entwickeln konnte: http://www.agentur-suchmaschinen-marketing.de

Blitzschnell neue Posts erstellen

Wer besonders großen Wert auf regelmäßige Updates auf der eigenen Website legt, kann mit der App „Dragon Dictation“ nun mit noch weniger Zeitaufwand neue Posts erstellen. Nach der ca. 20 minütigen Kalibrierung erkennt die App die Stimme des Besitzers und wandelt sie in Text um. Wenn es also Neuigkeiten gibt, die schnellstmöglich auch von unterwegs auf einer Website gepostet werden sollen, ist dies eine sehr praktische Möglichkeit.
Alternativ kann man natürlich auch durch Online Marketing Agenturen relevante Posts erstellen lassen und so die Relevanz der eigenen Seite für Suchmaschinen steigern. Um auf Nummer Sicher zu gehen und langfristige Optimierung zu erreichen, kann man sich an Online Marketing Agenturen wie Acantara wenden: http://www.agentur-suchmaschinen-marketing.de
Neuer Google-Algorithmus zur Bestrafung „unnatürlicher“ bzw. „künstlicher“ Links?

Was bisher geschah…

Google hat in der Vergangenheit schon mehrmals seine Algorithmen verändert. Besonders drastische Veränderungen wurden 2003, 2009 und 2011 festgestellt. Die gewohnten Ergebnislisten bei der Suche nach bestimmten Schlüsselwörtern wurden plötzlich nicht mehr angezeigt – viele Websites, die vorher besonders hohe Positionen unter den Ergebnissen hatten, waren nicht mehr unter den Top 10 zu finden oder in manchen Fällen ganz aus der Liste verschwunden. Bezüglich der genauen Veränderungen des Such-Algorithmus gibt es meist nur Theorien, die auf Beobachtungen basieren. Beispielsweise wurde nach „Google Panda“, der Aktualisierung 2009, beobachtet, dass Websites für Nachrichten und soziale Netzwerke tendenziell bessere Platzierungen erhielten und Websites, die viel Werbung enthielten, deutlich benachteiligt wurden.

Woher kommen die neuesten Überlegungen?

Google hat in diesem Jahr extrem viele Webseiten-Betreiber angeschrieben, die sogenannte „unnatürliche“ oder „künstliche“ Links verwenden. Dies sind Links zur eigenen Website, die auf anderen Seiten platziert werden um die Relevanz der eigenen Seite für Suchmaschinen zu erhöhen und so bessere Platzierungen unter den Suchergebnissen bei Google zu erreichen. Die betreffenden Webmaster werden angehalten, die künstlichen Links umgehend entfernen zu lassen und eine erneute Prüfung der eigenen Website durch Google anzufordern. Falls künstliche Links auf Seiten existieren, deren Webmaster nicht kontaktiert werden könnten, soll Google darüber benachrichtigt werden. Wer die Meldung ignoriert, muss mit einer Strafe rechnen. Die Platzierungen unter den Suchergebnissen für Begriffe, die mit den künstlichen Links assoziiert werden, gehen oft komplett verloren. Nach den zahlreichen Verwarnungen liegt die Überlegung nahe, dass es nicht bei diesen vereinzelten Maßnahmen bleiben wird. Viele Webseitenbetreiber fürchten nun, dass Google seine Suchstrategie so verändert, dass „unnatürliche“ oder „künstliche“ Links grundsätzlich identifiziert und bestraft werden können. Diese Veränderung hätte sehr drastische Konsequenzen für die Betreiber von Webseiten, deren Optimierung auf Verlinkungen basiert.

Wie können Webseiten-Betreiber negativen Konsequenzen vorbeugen?

Wer sich einen Überblick über alle aktuellen Links zu seiner Website verschaffen möchte, kann sich an professionelle Agenturen für Suchmaschinenoptimierung wenden, beispielsweise Acantara: http://www.agentur-suchmaschinen-marketing.de/kontakt.php
Für viele Webseiten-Betreiber ist es jetzt wichtig, die eigene Seite möglichst vielseitig zu optimieren, falls die Effektivität einer bestimmten Teil-Strategie durch einen neuen Google-Algorithmus verloren geht. Für diesen Fall können Agenturen für Internet Marketing wie Acantara eine geeignete Strategie für jede Website entwickeln für langfristig gute Platzierungen bei Google und anderen Suchmaschinen sorgen. Einige Beispiele für die verschiedenen Ansätze sind hier zu finden: http://www.agentur-suchmaschinen-marketing.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: