SEO und SEM – Acantara

Google schützt vom Aussterben bedrohte Sprachen

Posted on: Juni 25, 2012

Google startet jetzt ein neues Projekt, in dem die Nutzung von Sprachen, die entweder schon als ausgestorben galten oder die immer weniger gesprochen werden, unterstützt wird.

Der Ernst der Lage

Nach neueren Schätzungen werden 50% der aktuell auf der Welt gesprochenen Sprachen das Jahr 2100 nicht überleben. Durch die aktive Unterstützung online möchte Google die Zahl der weiterhin gesprochenen Sprachen so hoch wie möglich halten. Darum kann man nun auf http://www.endangeredlanguages.com Videos hochladen und ansehen, in denen seltene Sprachen gesprochen und vermittelt werden.

Welche seltenen Sprachen gibt es in Deutschland?

Da wäre zum einen das Sorbisch, das im Osten gesprochen wird, aber seit dem zweiten Weltkrieg immer weniger verbreitet ist. Die meisten Menschen, die diese Sprache noch beherrschen, gehören älteren Generationen an, denn ihre Kinder und Enkel lernen heutzutage fast nur noch deutsch.
Jiddisch ist eine weitere aussterbende Sprache, die man mancherorts noch in Deutschland antrifft. Sie ist zwar wahrscheinlich aus dem Mittelhochdeutschen hervorgegangen, wurde und wird vereinzelt noch in weiten Teilen Europas gesprochen.
Auch Saterfriesisch ist eine Sprache, die nur noch vereinzelt im Norden Deutschlands gesprochen wird. Die Google Maps – artige Karte auf http://www.endangeredlanguages.de zeigt eine überraschende Vielzahl an aussterbenden Sprachen auf der ganzen Welt. Das Internet ist ein großartiges Medium, um Interessierte Menschen aus aller Welt zusammenzubringen und seltene Sprachen wieder zu beleben. Auf der neuen Google Seite findet man interessante Informationen, Audiobeispiele und Videos und kann auch selbst Beiträge liefern.

Was hat Google davon?

Zunächst einmal möchte Google gern so viele Sprachen wie möglich und das damit zusammenhängende Kulturgut erhalten. Natürlich könnte man Google nun vorwerfen, dass das lediglich der offizielle Grund für die Kampagne ist, denn selbstverständlich verdient man auf diese Weise Sympathiepunkte bei Kultur-Fanatikern. Aktuell wird viel Aufwand betrieben, um das Internet in so vielen Sprachen wie möglich verfügbar zu machen. Wer seine Website multilingual online stellt, erreicht automatisch viel mehr Leser bzw. Surfer.

Was der Suchmaschinenoptimierer daraus lernen kann

Die heutigen Surfer im Internet haben verschiedene Muttersprachen, immer mehr von ihnen werden jedoch in Zeiten der Globalisierung zu potentiellen Kunden von Firmen, die Produkte und Dienstleistungen anbieten. Durch Suchmaschinenoptimierung in mehreren Sprachen erleichtert man einer Vielzahl von potentiellen Kunden die Interaktion mit der eigenen Firma und hinterlässt so einen besseren Eindruck mit seiner Onlinepräsenz. Professionelle Agenturen für Online Marketing wie Acantara bieten ihre Dienste ebenfalls in mehreren Sprachen an und optimieren Ihre Seite für Suchbegriffe in mehreren Sprachen bei den großen Suchmaschinen. Bei speziellen Fragen kann man sich direkt an die Fachkräfte von Acantara wenden, und zwar unter.

Mehr Details: Acantara – Webseite Suchmaschinenoptimierung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: